Rechtsprechung

Urteile im Geburtsschadenrecht

Schwerbehinderung nach Geburtseinleitung mit Cytotec: 300.000 Euro Schmerzensgeld

Schwerbehinderung nach Geburtseinleitung mit Cytotec: 300.000 Euro Schmerzensgeld Landgericht Berlin, Az. 6 O 425/12, 02.07.2020 | In diesem Rechtsstreit nimmt der Kläger die Beklagten (die Trägerin des Sankt-Gertrauden-Krankenhauses in Berlin-Wilmersdorf, deren angestellte ÄrztInnen sowie eine Hebamme des Krankenhauses) wegen ärztlicher Behandlungsfehler und Aufklärungsfehler im Zusammenhang mit seiner Geburt am 11. November 2009 auf Ersatz des […]

Herzschlag verwechselt: 500.000 Euro Schmerzensgeld für Geburtsschaden

OLG Oldenburg, Az 5 U 108/08, 13.11.2019 | Mit Urteil vom 13.11.2019 (Aktenzeichen 5 U 108/18) hat der 5. Zivilsenat des OLG Oldenburg einem heute 8-jährigen Mädchen aus dem Landkreis Gütersloh 500.000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen und festgestellt, dass die beklagte Klinik aus dem Landkreis Osnabrück sowie die beklagte Ärztin zudem verpflichtet sind, dem Mädchen sämtlichen […]

Entscheidungen zum Geburtsschadensrecht 2012 bis November 2014

Entscheidungen zum Geburtsschadensrecht 2012 bis November 2014 Kompletten Artikel als PDF herunterladen … Inhaltsverzeichnis OLG Frankfurt 1. Zivilsenat, Urteil vom 29.09.2014, Aktenzeichen: 1 U 55/13 – Verjährungshemmung durch Antrag auf Prozesskostenhilfe; Amtspflicht zur Bekanntgabe – S. 2 OLG Karlsruhe 7. Zivilsenat, Urteil vom 13.08.2014, Aktenzeichen: 7 U 128/13 – S. 7 BGH 6. Zivilsenat, Urteil vom 01.07.2014, […]

BGH, Urteil vom 17.05.2011, Az: VI ZR 69/10

BGH, Urteil vom 17.05.2011, Az: VI ZR 69/10 Geburtsschadenrecht Aufklärung über die Möglichkeit einer Schnittentbindung bei relativer Indikation Kommentierende Orientierungssätze von Rechtsanwältin Dr. Ruth Schultze-Zeu (Berlin): (1) Nach ständiger Rechtsprechung des erkennenden Senats ist eine Unterrichtung über eine alternative Behandlungsmöglichkeit erforderlich, wenn für eine medizinisch sinnvolle und indizierte Therapie mehrere gleichwertige Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, die zu jeweils unterschiedlichen […]

BGH 6. Zivilsenat, Urteil vom 05.10.2010, Az.: VI ZR 186/08

BGH 6. Zivilsenat, Urteil vom 05.10.2010, Az.: VI ZR 186/08 Geburtsschadenrecht Leitsatz 1. Trifft ein Schadensereignis ein jüngeres Kind, über dessen berufliche Zukunft aufgrund des eigenen Entwicklungsstands zum Schadenszeitpunkt noch keine zuverlässige Aussage möglich ist, so kann es geboten sein, dass der Tatrichter bei der für die Ermittlung des Erwerbsschadens erforderlichen Prognose auch den Beruf sowie die Vor- […]

Wir sind für Sie da.

Als Anwälte für Arzthaftung, Medizinrecht und Medizinproduktehaftung sowie für die Haftung bei Geburtsschäden sind wir Ihr Ratgeber und kompetenter Ansprechpartner. Mit besonderem Feingefühl, jahrzehntelanger Erfahrung und Durchsetzungsvermögen engagieren wir uns bundesweit für Ihre Belange – dabei vertreten wir als Ihr Rechtsanwalt weit überwiegend die Patientenseite. Wir vertreten keine Krankenhäuser, Hersteller oder Versicherer. Rufen Sie uns an und erzählen Sie uns von Ihrem Sachverhalt.

Wir freuen uns auf Sie!

So erreichen Sie uns:

Telefon: +49 (0)30 887 191 330

E.Mail: info@ratgeber-arzthaftung.de

Anschrift: Uhlandstraße 161, 10719 Berlin
Auf der Karte anzeigen »