Rechtsgebiete

Geburtsschadensrecht

Mit Erfahrung, Kompetenz und Feingefühl.

Körperliche Schäden, die während der Geburt auftreten, haben oft einen erheblichen Einfluss auf das gesamte künftige Leben des betroffenen Kindes – und seiner Eltern. Ist ein Geburtsschaden eingetreten, ist es für die Eltern zunächst am wichtigsten, zu erfahren, was genau passiert ist – und wie es um die finanzielle Absicherung Ihres Kindes in der Zukunft aussieht. Als Anwalt für Geburtsschäden arbeiten eng mit geburtshilflichen Gutachtern zusammen und helfen Ihnen, in der ersten schwierigen Zeit den Überblick zu behalten. Wir vertreten Sie außergerichtlich und gerichtlich – bundesweit.

Unsere Schwerpunkte bei Geburtsschäden

  • Schmerzensgeld und Schockschaden
  • Schadensersatzansprüche
  • Unterhaltsrente für das behinderte Kind
  • Ansprüche gegenüber der Krankenversicherung
  • Herausgabe von Patientenunterlagen
  • Durchsetzung weiterer Ansprüche (z.B. Haushaltshilfe)

Geburtsschadensrecht: Was tun bei einer fehlerhaften Geburt

Die Geburt des eigenen Kindes ist für die Eltern etwas ganz besonderes. Es sollte ein Tag der Freude sein – für die Eltern und die gesamte Familie. Andererseits ist eine Geburt aus medizinischer Sicht oft nicht so trivial: es können sich zahlreiche Komplikationen und Risiken ergeben, die das Potenzial haben, die Freude dauerhaft zu trüben.

Bei einer Geburt sind viele Dinge zu beachten, die für den Erfolg und einen guten Start ins Leben entscheidend sind. Das CTG muss richtig gelesen werden, um mögliche Probleme rechtzeitig zu erkennen. Die Blutwerte müssen erfasst und korrekt ausgewertet werden. Hebamme, Ärzte und Pfleger müssen Mutter und Kind vor und während der Geburt aufmerksam beobachten. Um das gewährleisten zu können, müssen Ärzte und Krankenhäuser sowohl technisch als auch organisatorisch ausreichend ausgestattet sein. Das ist ihre Pflicht – und Ihr Recht als Patient(in).

Treten bei der Geburt medizinische Fehler, Ärztefehler, Organisations- oder Hebammenfehler auf, können die Konsequenzen dramatisch sein und das gesamte weitere Leben des Kindes und seiner Angehörigen verändern. Nicht selten sind schwere oder schwerste Behinderungen des Kindes die Folge, die irreversibel sind und ein normales Leben unmöglich machen. Häufige Beispiele hierfür sind Lähmungen, Sehschäden oder hypoxische Hirnschäden durch Sauerstoffmangel während der Geburt.

Ist ein solcher Fall eingetreten, regelt das Geburtsschadensrecht die rechtlichen Konsequenzen, die sich aus einer medizinisch fehlerhaften Behandlung, aus einem Ärztefehler oder einem Organisationsfehler ergeben. Es regelt dabei nicht nur die Ansprüche der Betroffenen und den finanziellen Ausgleich – etwa in Form von Schmerzensgeld oder Schadensersatz –, sondern auch künftige, bisher nicht absehbare Folgeschäden. Auch wenn das Geburtsschadensrecht die Folgen eines Geburtsfehlers nicht rückgängig machen kann, kann es dennoch den Betroffenen entscheidend dabei helfen, besser mit den Folgen von Geburtsschäden zu leben. Eine schnelle und entschlossene Vorgehensweise ist deshalb unabdingbar.

Sind Sie von einem Geburtsschaden betroffen? Sprechen Sie uns an.

Wenn Sie den Verdacht haben, Betroffene(r) eines Geburtsschadens zu sein, sollten Sie den Sachverhalt so schnell wie möglich abklären lassen. Dabei ist gerade im Geburtsschadensrecht eine kompetente anwaltliche Beratung besonders wichtig. Hier geht es nicht selten um Beträge in Höhe mehrerer hunderttausend Euro. Um Ihre Ansprüche geltend machen zu können, muss sachlich korrekt ermittelt werden, welche Fehler gemacht wurden, wie Ihr Fall medizinisch zu bewerten ist und welche Ansprüche Ihnen tatsächlich zustehen. Das ist nicht einfach, denn Fälle von Geburtsschäden sind nicht nur medizinisch besonders heikel, sondern besitzen eine starke menschliche Komponente. Gerade in der ersten Zeit ist das persönliche Leid der Betroffenen überwältigend – dabei ist sie besonders wichtig, um rechtzeitig die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Als Anwalt für Geburtsschäden sind auf die Beratung im Geburtsschadenrecht spezialisiert und haben jahrzehntelange Erfahrung in der Vertretung von Patienten und Betroffenen. Wir vertreten ausschließlich die Patientenseite – bundesweit – und setzen uns verständnisvoll und konsequent für Sie ein. Sprechen Sie uns an und schildern Sie uns Ihren Fall. Wir bewerten die medizinischen Fakten und identifizieren mögliche Fehlbehandlungen. Anschließend beraten wir gemeinsam mit Ihnen das optimale Vorgehen zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Fallgruppen des ärztlichen Fehlverhaltens

während der Schwangerschaft, bei der Entbindung und nach der Geburt I. Grundsatz: Die Betreuung der Schwangeren muss an das jeweilige Risiko angepasst werden. Nach den Mutterschaftsrichtlinien ist das vorrangige Ziel der Schwangerenvorsorge die frühzeitige Erkennung von Risikoschwangerschaften und Risikogeburten. Durch die Richtlinien soll eine nach den Regeln der ärztlichen Kunst und unter Berücksichtigung des allgemein […]

Allgemeine Hinweise zum Geburtsschadensrecht

Leider kommt es immer wieder vor, dass ein Patient, wenn er sich in eine ärztliche Behandlung begibt, zu Schaden kommt. So kann es geschehen, dass ein Patient nach einer mehrstündigen Operation aufwacht und einen Nervschaden (sog. Lagerungsschäden) an einem Bein oder Arm feststellen muss. Es kann aber auch passieren, dass einem Patienten, dem die Gallenblase […]

Herausgabe von Patientenunterlagen

Grundlage des Rechts auf Akteneinsicht Frage 1: Was bildet die Grundlage des Rechts des Patienten auf Akteneinsicht? a) vertragliches Akteneinsichtsrecht Der Patient hat ein Recht auf Einsichtnahme in seine Behandlungsunterlagen. Grundsätzlich obliegt dem Arzt eine Pflicht zur umfassenden Dokumentation bezüglich aller Umstände, die die von ihm behandelte Krankheit des Patienten betreffen. Verletzt der behandelnde Arzt die […]

Schadensersatzansprüche der Hinterbliebenen, wenn das Kind stirbt

Der Tod eines Kindes hat tiefgreifenden Einfluss auf Ihr Leben. Das gilt im Besonderen in einem Geburtsschadenfall, bei dem ein mögliches Fremdverschulden die Ursache sein könnte. Hier ist es wichtig, dem Verdacht einer Fehlbehandlung oder eines Ärztefehlers nachzugehen, ihn medizinrechtlich zu untersuchen und zu prüfen, welche materiellen Hilfestellungen Ihnen zustehen. Im Falle eines Geburtsschadens, bei […]

Wir sind für Sie da.

Als Anwälte für Arzthaftung, Medizinprodukthaftung und die Haftung bei Geburtsschäden sind wir Ihr Ratgeber und Ihr kompetenter Ansprechpartner. Mit Feingefühl, jahrzehntelanger Erfahrung und Durchsetzungsvermögen setzen wir uns bundesweit für Ihre Belange ein – dabei vertreten wir konsequent nur die Patientenseite. Wir vertreten keine Krankenhäuser, Hersteller oder Versicherer. Rufen Sie uns an und erzählen Sie uns von Ihrem Sachverhalt.

Wir freuen uns auf Sie!

So erreichen Sie uns:

Telefon: +49 (0)30 887 191 330

E.Mail: info@ratgeber-arzthaftung.de

Anschrift: Uhlandstraße 161, 10719 Berlin
Auf der Karte anzeigen »

Schreiben Sie uns